Mobilität: Hamburg braucht endlich ein Verkehrskonzept!

    Es ist leider kein Witz: Hamburg hat aktuell kein allgemeines Verkehrskonzept. Die Verkehrsbereiche planen nebeneinander statt miteinander. Chaos auf den Straßen und immenser Flächenverbrauch sind trauriger Alltag. Doch es geht auch anders. Städte wie Kopenhagen und Amsterdam machen es vor. Der Klimawandel und die begrenzte Fläche in einer dichter werdenden Stadt machen es dringend notwendig, über eine gerechte Verteilung der städtischen Räume neu nachzudenken: Öffentliche Flächen müssen zu einer lebenswerten und klimagerechten Stadt beitragen. Die ÖDP will Mobilität gesundheitlich, sozial verträglich und ökologisch neu denken und gestalten. Der Anteil des flächenlastigen Autoverkehrs, der unsere Luft verschmutzt, muss zugunsten der schadstoffarmen Alternativen Fuß- und Radverkehr und ÖPNV verringert werden. Ein zentraler Punkt eines leistungsfähigen ÖPNV-Netzes ist dabei der Ausbau von Querverbindungen, um den Hauptbahnhof zu entlasten. Der Zustand vieler Radwege und die vielen Unfälle mit Radfahrern sind inakzeptabel, daher fordern wir die Schaffung attraktiver Angebote für den sicheren und schnellen Radverkehr.

    Unsere Forderungen:

    • endlich ein ökologisch und ökonomisch nachhaltiges Verkehrskonzept für Hamburg
    • Bau eines Stadtbahnnetzes
    • Verdichtung der Takte des Regionalbahnangebotes auf 30 min
    • mehr kostenlose P+R Parkplätze in der Peripherie
    • 365 EUR ÖPNV-Ticket für alle
    • Neuordnung der Straßenprofile zugunsten von ÖPNV, Rad- und Fußverkehr
    • Planung autoarmer Stadtviertel mit flächendeckender Parkraumbewirtschaftung (Wohngebietsparkhäuser bleiben trotz günstiger Preise oft fast leer).
    • massiver Umbau des Radwegenetzes nach Kopenhagener Vorbild
    • Anstieg des Fuß- und Radverkehrs auf 50 Prozent aller Verkehrsteilnehmer
    Unser gesamtes Wahlprogramm als Download